Erste Lockerungen im Nachwuchsbereich

Lieber WOP-Nachwuchs,

liebe Eltern,

nach Beschluss der Bundesregierung ist ab 15.3. das Nachwuchstraining unter strengen Auflagen wieder möglich.
Da die Konkretisierungen dieser Auflagen erst sehr spät gekommen sind, übersetzen wir diese aktuell auf unseren Trainingsbetrieb.


Folgende Eckpunkte zum Training können wir jetzt schon sagen:
  • Der Nachwuchstrainingsbetrieb wird ab 22.3. auf freiwilliger Basis wieder ermöglicht.
  • Solange kein geregelter Trainingsbetrieb möglich ist, werden wir auf die Einhebung der Jugendbeiträge verzichten.
  • Daher können wir keine Trainerentschädigungen für diese freiwilligen Trainingseinheiten auszahlen.
  • Somit entscheidet jeder Trainer selbst, ob und wann er unter diesen Rahmenbedingungen ein Fußballtraining anbieten möchte.
  • Diese Entscheidung wird von den TrainerInnen selbst an die Kinder/Jugendlichen/Eltern kommuniziert.


Für jene Mannschaften, für die ein Training stattfindet, wird jedenfalls gelten:
  • max. 10 Kinder plus 2 Betreuer pro Trainingseinheit (Halbfeld)
  • 2m Mindestabstand beim Training (daher natürlich auch kein Körperkontakttraining)
  • keine Eltern als Zuseher (daher bitte um pünktliche Trainingszeiteinhaltung)
  • spätestes Trainingsende ist um 19:45 (da ab 20:00 die Ausgangsbeschränkungen gelten)
  • Aufzeichnungen pro Training über alle Anwesenden
  • Trainer müssen sich mind. 1x wöchentlich einem offiziellen Coronatest unterziehen
  • keine Benutzung von Innenräumen (Kabinen, Duschen, Kantine, etc.). Die Kinder müssen schon umgezogen zum Sportplatz kommen


Wir hoffen, dass wir schon bald wieder zu einem geregelten Betrieb übergehen können.